Maria Schnell, Diplom-Psych0l0gin, Psychotherapeutische Ausbildungen u.a. Hypnotherapie (M.E.G.), Systemische Paar- und Familientherapie, Verhaltenstherapie.
Beruflicher Werdegang: Mehrjährige Tätigkeit an einer Beratungsstelle und in der ambulanten Psychiatrienachsorge, Teilnahme an qualitativen Forschungsprojekten; zeitweise freie Mitarbeiterin an der FU Berlin.
Niederlassung als approbierte Psychologische Psychotherapeutin in Berlin.
Lehrbeauftragte und Supervisorin an mehreren Ausbildungs- und Weiterbildungs-Instituten zum Thema Klinische Hypnose/ Hypnotherapie.
Leiterin der M.E.G.-Regionalstelle Berlin (Institut für Klinische Hypnose und Ego-State-Therapie Berlin), www.ifhe-berlin.de

 

Dirk Revenstorf, Professor für Psychologie, Universitäten Tübingen und Puebla (Mexiko); Ausbildung in Gestalt- Hypno- und Körpertherapie sowie VT; langjähriger Vorstand der MH Erickson Gesellschaft. Gründungsmitglied der Deutsch-Chinesischen Akademie f. Psychotherapie. Vormals Mitglied der Landes- und der Bundes-PT-Kammer. Publikationen: 20 Bücher, 200 Artikel über Hypnose, Psychotherapie und Evaluation. Jean-Piaget-Award of Clinical Excellence; Forschungspreis der American Association of Bodypsychotherapie Preis der MH Erickson-Ges. für Klinische Forschung.

 

Burkhard Peter, Dr. phil.; geb. 1949, studierte Germanistik, Politische Wissenschaften und Psychologie und ist nach verschiedenen Ausbildungen in Psychotherapie seit 1976 als Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis in München tätig; dort leitet er die Regionalstelle MEG-Muenchen zusammen mit Birgit Hilse. Nach einem Studienaufenthalt bei dem amerikanischen Psychiater Milton H. Erickson beschäftigte er sich schwerpunktmäßig mit Hypnose und Hypnotherapie. Er war 1978 – 1984 Gründungsvorsitzender der Milton Erickson Gesellschaft für klinische Hypnose (M.E.G.), 1992 – 2000 im Vorstand der International Society of Hypnosis (ISH). Er ist Autor vieler Fachartikel sowie verantwortlicher Herausgeber der Fachzeitschrift Hypnose-ZHH (seit 2005; vorher seit 1984: „Hypnose und Kognition“) und von Büchern über Hypnose und Hypnotherapie.

 

 

Ortwin Meiss arbeitet als Psychotherapeut, Supervisor und Coach und Trainer in freier Praxis und leitet das Milton Erickson Institut in Hamburg. Er ist Autor verschiedener Fachartikel zur Hypnotherapie und Hypnose (u.a. Hypnosystemische Ansätze bei Depressionen und Burn-Out / Carl Auer) und  Lehr-DVDs. In seinen Seminaren präsentiert er hypnotherapeutische Konzepte zur Arbeit mit Burn-Out und Depressionen, Trauer und Verlust, Schuld und Scham, zu psychosomatischen Störungen sowie zu Leistungsthemen. Neben seiner psychotherapeutischen Tätigkeit coacht er Sportler, Musiker und Führungskräfte und gibt Seminare für Unternehmen und Organisationen zum Thema Persönlichkeitsentwicklung.

 

Paul Janouch, Dipl.-Psych., Dipl.-Päd..
Langjährige Tätigkeit in der stat. Therapie (orthopädische Rehaklinik, psychosomatische Fachklinik), seit 1992 Praxis. Ausbilder und Supervisor der MEG. Gründer und Leiter der Bad Salzufler Regionalstelle der MEG (1990-2010). 1996-2009 im Vorstand der MEG, 2003–2009 als 1. Vorsitzender. Schwerpunkte: Therapie von Ängsten, Depressionen, psychosomatischen Störungen und Schmerzen. Verschiedene Veröffentlichungen zum Thema Angststörungen.

 

Claudia Wilhelm-Gößling, Dr. med.; Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. Langjährige Tätigkeit als Oberärztin an der Psychiatrischen Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, fünf Jahre Leitende Ärztin am AMEOS Klinikum Hildesheim, seit März 2015 Chefärztin der Wunstorfer Klinik für Suchtmedizin und Psychotherapie am Klinikum Region Hannover. Langjährige privatärztliche Praxistätigkeit. Autorin von zahlreichen Fachartikeln über Dissoziative Störungen und Energetische Psychotherapie. Autorin und inhaltliche Mitgestaltung des Manuals „Hypnotherapeutische Depressionstherapie“. 2. Vorsitzende der M.E.G für Klinische Hypnose. Dozentin und Supervisorin für diverse Ausbildungsinstitute und die Ärztekammer Niedersachsen.

 

Silvia Meyer, Diplom-Psychologin, geb. 1960.

1984 Diplom in der Fachrichtung Klinische Psychologie an der Karl-Marx-Universität in Leipzig. Nach Abschluss des Studiums tätig als klinische Psychologin, zunächst von 1984 bis 88 in der Erwachsenenabteilung für Neurologie und Psychiatrie am Medizinischen Zentrum Nord in Rostock, danach in Dresden in der Abteilung für Innere Medizin der Poliklinik Strehlen auf dem Gebiet der Psychosomatik. Nach der Übernahme durch das Gesundheitsamt der Stadt Dresden 1990 Fortsetzung meiner Arbeit als Psychologin/ Psychotherapeutin  im Kinder- und Jugendbereich.

1991 Abschluss der Ausbildung in klientenzentrierter Gesprächspsychotherapie. In den darauffolgenden Jahren Ausbildungen in Klinischer Hypnose (M.E.G.) und NLP. Seit 1997 Qualifikation als Ausbilderin in der M.E.G. für Klinische Hypnose.

Ab 1999 in eigener Praxis in Dresden tätig als approbierte Psychologische Psychotherapeutin (VT) mit Kassenzulassung für die Behandlung von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Gruppen. Darüber hinaus Tätigkeit als Dozentin, Supervisorin und Selbsterfahrungsgruppenleiterin.

 

Peter Brock, Dipl.-Psych., Psychologischer Psychotherapeut
Arbeitsschwerpunkte/Berufserfahrung:
–  1985- 1990 Neurologisch-psychiatrische Abteilung einer Poliklinik in Leipzig
–  1995 ambulante und tagesklinische Therapien im Verbund Gemeindenahe Psychiatrie
–  seit 1995 in eigener Praxis
–  Ausbilder und Supervisor der M.E.G., Leiter der Regionalstelle Leipzig
–  Dozent am Institut für psychologische Therapie der Uni Leipzig
Ausbildungen:
–  Tiefenpsychologisch fundierte Therapie
–  Klinische Hypnose M.E.G.
–  Gesprächspsychotherapie nach Rogers
–  Katathymes Bilderleben
–  Suchttherapeut (GAD)

 

Ghita Benaguid, Diplom-Psychologin; Psychologische Psychotherapeutin, Verhaltenstherapeutin (AFKV), Klinische Hypnose (MEG), Ausbilderin und Supervisorin der MEG, Leiterin der MEG Regionalstelle Bielefeld, Dozentin und Supervisorin bei Ausbildungsinstituten für Verhaltenstherapie (ZAP, DGVT), Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie (PITT) nach L. Reddemann  Ego-State-Therapeutin (EST-DE), Prozess orientierte Embodiment Psychologie (PEP) nach M. Bohne, Auftrittscoaching und funktionale Stimmarbeit nach M. Heptner. Interdisziplinäre Arbeit mit Stimmtherapeuten, Gesangspädagogen und Schaupielern. Nach mehrjähriger Tätigkeit im Rehabereich seit 2000 Kassensitz für VT in Bielefeld.
Arbeitsschwerpunkte: Angstsymptome, Traumatherapie, psychogene Stimmstörungen, Auftrittscoaching.

 

Francesca Scarpinato-Hirt, Dr.; Psychologische Psychotherapeutin (VT). Weiterhin Ausbildung in klinischer Hypnose (M.E.G.), Psychodynamisch-Imaginative-Traumatherapie, EMDR und DBT. 2011- 2016 leitende Psychotherapeutin im Asklepios Fachklinikum Göttingen. Seit 2016 Niederlassung als Psychotherapeutin. Dozententätigkeit für Ärztekammer Niedersachsen und WSPP.

 

Heinz-Wilhelm Gößling, Dr. med.; Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie. 2003- 2016 leitender Oberarzt an der Klinik f. Psychiatrie u. Psychotherapie Hannover-Langenhagen. Seit 2007 eigene Praxis für Coaching, Mentaltraining & Hypnotherapie. Dozententätigkeit für Ärztekammer Niedersachsen, Medizinische Hochschule Hannover, M.E.G., DGH u.v.m.. PUBLIKATIONSLISTE. BIOGRAPHIE